Alle Artikel in: Magazin

Ein Bier mit … Pia Schneider

Mitmach-Kirche Jugendliche gehen hier ein und aus, immer wieder werfen ­neugierige ­Passanten einen Blick in die umgestaltete »Junge Kirche« an der ­Herzogstraße. JuKi-Leiterin Pia Schneider erzählt uns, was diesen Ort ­besonders macht, ­warum es hier unsagbar guten Kaffee gibt und wie ­Kirche heute sein muss, um im ­Alltag anzukommen.

Kemos Kiste

Seit der Spielzeit 2017/2018 lädt »Kemos Musikkiste« regelmäßig zum etwas anderen Abend ins Mörgens des Theater Aachen ein. Malcolm »Kemo« Kemp, Komponist am Theater Aachen und Organisator der Konzertreihe, über das Konzept, kommende Konzerte und peinliche Lieblingssongs.

Found in Translation

Najia Harrabi (29) musste erst ihr Land verlassen und eine neue Sprache lernen, um mit dem Studium der Sozialen ­Arbeit ­glücklich zu werden. So glücklich, dass der Deutsche ­Akademische Austauschdienst sie für ihre Leistungen und ihr ­soziales ­Engagement auszeichnete.

Ein Bier mit … Duralitaet: Mandalas und Tinte

Schwarz-Weiß zu sehen, muss nicht immer schlecht sein. Besonders nicht, wenn es sich um so ­vielseitige und komplex designte Mandalas wie die des Duos Duralitaet handelt. Design-­Studentin Milena Anders und Buchdrucker Marco Moll erzählen im Interview von feinen ­Grafiken, bevorzugten Werkzeugen und Reiseerfahrungen.

Smarte Emma

Mit gutem Gewissen online einkaufen – das soll bald mit der App »smart emma« möglich sein. kleinen und großen Lebensmittelhändlern in Aachen soll mit »smart emma« ermöglicht werden, ihre Produktpalette online zu stellen und Aufträge entgegennehmen zu können. Die Lieferung erfolgt dann 100-prozentig umweltfreundlich. neo-Autorin Larissa Baumsteiger hat mit Projektleiterin Sarah Güsken gesprochen.

Die Stimme mit Hut

Amin Afify (25) macht sich gerade einen Namen als Talent bei »The Voice of Germany«. Dass er viel mehr ist als der »Typ aus der ­Castingshow«, zeigt sich bei einem Besuch im Tonstudio in ­Aldenhoven. Hier arbeitet er schon sehr viel länger an seiner ­Karriere als Musiker und erzählt, wie wichtig dabei der eigene Stil, die idealen Wegbegleiter und zuweilen Meterentfernungen sein können. Eine Annäherung.

Übles Spiel

Probenbesuch bei der RWTH-Theatergruppe »Actor’s Nausea«. Der studentische Theaterverein, der die Stücke stets in original englischer Sprache aufführt, probt gerade für die Premiere von »Macbeth« im Januar. Zwischen Übelkeit, Leidenschaft und Vocaltraining.